Loading…
Verrohung der Sitten

Die Verrohung der Sitten

Kurzfilm nach der Geschichte »Die Verrohung der Sitten (Decline and Fall)« aus dem Buch »Hot Water Music« von Charles Bukowski | Berlin | 1999 | 16 mm Film (ARRI ST).

Ende der 1990er Jahre, als Neukölln noch eine No-Go-Area für Hipster war und man uns Zugezogenen erzählte, dass Berlin out sei (einfach nicht mehr so cool wie vor oder direkt nach der Wende, also, eigentlich könne man auch gleich wieder weg ziehen) hatte ich noch Träume und die naive Vorstellung, dass ich Filmemacher werden würde.

Zu sehen ist hier nun der prätentiöse Versuch eines Kurzfilms nach einer Geschichte von Charles Bukowski (natürlich). Den Film stemmte ich mit Fabian Schmitz, meinem Partner in Crime, von der Pre- bis zur Postproduktion quasi alleine. Wir hatten null Ahnung, null Bock und null Geld. Speziell der Sound (MD-Recorder) ist eine Katastrophe. Die Idee war hinterher durch Inserts (Ventilator) irgendwas zu retten. Der Titel Gehenna entstand übrigens vor dem Hintergrund der Vermeidung von Urheberrechtsverletzungen. Ein Bekannter von mir lief zu dieser Zeit mit dem Aufnäher einer Band diesen Namens durch die Gegend. Darunter stand noch Eat, Fight, Fuck. Ich fand, das passte zu den Leitmotiven des Films. Das Gehenna im alten Testament auch noch so eine Art Hölle bedeutet, erfuhr ich erst später. Aber auch gut.

Die Darsteller, gelockt mit dem Versprechen sie ganz groß raus zu bringen, haben ihre Hollywood-Karriere danach glaube ich an den Nagel gehängt. Fabian und ich auch.

Musik: GG Allin (Scumfuck Tradition) | Adolescents (Who is Who)
Drehorte: Intertank (Bar | Kreuzberg) | Wohnung (Friedrichshain)

Share Button
Liked it? Take a second to support Christian on Patreon!

Schreibe einen Kommentar